2014
17–23 Nov
Berlin
Germany
 
Preisträger des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014!
 Am Sonntag ging der internationale Cello-Wettbewerb GRAND PRIX EMANUEL FEUERMANN mit einem fulminanten Abschlusskonzert der Gewinner im Kammermusiksaal der Philharmonie in Berlin zu Ende.Befreit vom Druck des Vergleichs auf Spitzenniveau und überaus stolz präsentierten sich die jungen Künstlerinnen und Künstler dem enthusiastischen Publikum. Die Jury unter Vorsitz von Uzi Wiesel, einem ehemaligen Schüler Emanuel Feuermanns, vergab folgende Preise:ERSTER PREIS – Aurélien Pascal: 2006 gewann Aurélien Pascal die Rostropovich Junior Competition und 2011 den Preis für den vielversprechendsten Cellisten der Navarra Cello Competition in Toulouse: Aurélien Pascal ist bereits weit über Frankreichs Grenzen hinweg bekannt. 1994 in Paris geboren, erhielt er dort seine Ausbildung und spielt seitdem mit renommierten Ensembles in Europa und Asien, darunter mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra. In diesem Jahr wurde er als „ADAMI Instrumental classical Revelation“ ausgewählt.ZWEITER PREIS – Andrei Ionita: 1994 in Bukarest geboren, erhielt Andrei Ionita seine Ausbildung an der dortigen Iosif Sava Musikschule und wechselte 2012 an die UdK Berlin. Beim diesjährigen ARD-Musikwettbewerb erhielt er in der Sparte Cello den zweiten Preis und den Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks. Andrei Ionita trat bereits mehrfach im rumänischen Radio und Fernsehen auf. Er spielt das Giovanni-Rogeri-Violoncello aus dem Jahr 1671, eine Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben.DRITTER PREIS – Chiara Enderle: Gleich zwei internationale Preise gewann Chiara Enderle 2013: Den Lutoslawski-Wettbewerb in Warschau sowie den Pierre Fournier Award in London. Die 22-jährige wuchs in einer Zürcher Musikerfamilie auf und studiert seit 2012 bei Jens Peter Maintz an der UdK Berlin. Mit ihren Eltern teilt sie eine Liebe zur Kammermusik, gemeinsam traten sie in der Schweiz, den USA und Japan auf. Daneben bildete sich Chiara Enderle in zahlreichen Meisterkursen fort, u.a. der London Masterclass.SONDERPREIS FÜR DIE BESTE INTERPRETATION DER WETTBEWERBSKOMPOSITION VON BRETT DEAN Valentino WorlitzschSONDERPREIS FÜR DIE BESTE INTERPRETATION DES CELLOKONZERTES VON ERNST TOCH Aurélien PascalMUSIKPREIS FÜR JUNGE TALENTE Minji Kim PUBLIKUMSPREIS Aurélien PascalDas besonders hohe Niveau der Leistungen bei diesem Wettbewerb hat die Jury dazu veranlasst, drei zusätzliche Sonderpreise zu vergeben:SONDERPREIS ALS ANERKENNUNG EINER HERAUSRAGENDEN LEISTUNG Ella van Poucke, Bruno Philippe, Simone Drescher Der internationale Cello-Wettbewerb wird von der Kronberg Academy und der Domenico-Gabrielli-Stiftung der Universität der Künste Berlin alle vier Jahre ausgerichtet. Die Schirmherrschaft hat Maestro Daniel Barenboim.Weitere Informationen jederzeit bei:Thomas Petersen, thomas@albion-media.com, Tel: +49 30 65 79 880 -45, www.albion-media.com
Salonkultur reloaded - ein Funke zündet!
Der internationale Cello-Wettbewerb GRAND PRIX EMANUEL FEUERMANN steht wieder vor der Tür. Bevor sich vom 17. bis zum 23. November 2014 zwölf junge talentierte Cellistinnen und Cellisten in Berlin miteinander messen, wird eine Reihe von Hauskonzerten einen ganz speziellen Funken in die Stadt tragen. Mit dabei sind auch die erfolgreichen Teilnehmer des kürzlich zu Ende gegangenen ARD-Musikwettbewerbs Andrei Ionita, Meisterschüler der UdK Berlin bei Prof. Jens-Peter Maintz (2. Platz) und Bruno Philippe (3. Platz und Publikumspreis). Einzig in dieser Art verbindet der Grand Prix damit einen künstlerischen Wettbewerb mit gemeinsamem Musizieren und Konzerten auf höchstem Niveau. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Grand Prix spielen vor einem vom jeweiligen Veranstalter eingeladenen Publikum an außergewöhnlichen Orten und schaffen so eine besondere Atmosphäre - ganz im Sinne der Berliner Salonkultur. Auch in anderer Hinsicht geht der Wettbewerb neue, aufgeschlossene Wege. Die Veranstalter bieten Schulklassen vom 18. bis zum 21. November 2014 die Möglichkeit, bei der öffentlichen Austragung des Wettbewerbs dabei zu sein. So können Schülerinnen und Schüler ganz direkt miterleben, wie sehr Interpretationen Werke prägen und wie unterschiedlich die jungen Künstlerinnen und Künstler einzelne Stücke auslegen. Zudem laden die Veranstalter im Rahmen des Preisträgerkonzerts am 23. November 2014 um 11.00 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie mit ihrer Aktion „Jugend ins Konzert" unter der Schirmherrschaft von Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters junge Menschen im Alter von 11 bis 18 Jahren ein, das Konzert für einen symbolischen Eintrittspreis von einem Euro zu besuchen. Eine spannende Gelegenheit, um herausragende Solistinnen, Solisten und Dirigenten sowie große Orchester live zu erleben. Der internationale Cello-Wettbewerb wird von der Kronberg Academy und der Domenico-Gabrielli-Stiftung der Universität der Künste Berlin ausgerichtet. Die Schirmherrschaft hat Maestro Daniel Barenboim übernommen. Die Teilnehmer des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014:Cameron Crozman, KanadaSimone Drescher, DeutschlandChiara Enderle, Schweiz Johannes Gray, USAAndrei Ionita, Rumänien Minji Kim, SüdkoreaHee-Young Lim, SüdkoreaAurélien Pascal, Frankreich Bruno Philippe, Frankreich Ella van Poucke, NiederlandeDaniel Wachsmuth, DeutschlandValentino Worlitzsch, Deutschland Die diesjährige Jury des Grand Prix Emanuel Feuermann:Vorsitz: Uzi Wiesel (Israel/Australien)Wolfgang Boettcher (Deutschland)Young-Chang Cho (Korea)David Geringas (Deutschland/Litauen)Ivan Monighetti (Schweiz)Philippe Muller (Frankreich)Esther Nyffenegger (Schweiz)Torleif Thedéen (Schweden)Raimund Trenkler (Deutschland) Einen Eindruck des Namenspatrons Emanuel Feuermann gibt es unter:www.youtube.com/results?search_query=Imanuel+Feuermann&page=&utm_source=opensearch Die Konzerte im Überblick:16. Oktober 2014, 19.00 Uhr FEUERMANN DÜTTMANN CROZMAN Hauskonzert mit Cameron Crozman, in einem der stimmungsvollsten Sakralräume des Architekten Werner Düttmann. Katholische Kirche St. Martin, Wilhelmsruher Damm 144, 13439 Berlin, Eintritt frei 03. November 2014, 19.30 UhrHauskonzert der Musikschule Béla Bartók mit Valentino WorlitzschRathaus Pankow Ratssaal, Breite Straße 24a-26,13187 Berlin, Eintritt frei 17. November 2014, 20.00 Uhr, Berlin, Philharmonie, KammermusiksaalEröffnungskonzert Vorstellung der Wettbewerbsteilnehmerinnen und -Teilnehmer sowie musikalische Beiträge vonAlexander Buzlov (Cello, Preisträger 2010) Danjulo Ishizaka (Cello, Preisträger 2002)Alina Pogostkina (Violine) 18. - 19. November 2014, 11.00 - 13.00 und 17.00 - 21.00 Uhr, Berlin, Philharmonie, KammermusiksaalZweite Runde mit zwölf Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern  21. November 2014, 18.00 - 21.00 Uhr, Berlin, Philharmonie, KammermusiksaalDritte Runde, Finalrunde mit drei Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern 22. November 2014, 20.00 Uhr, Berlin, Universität der Künste, Joseph-Joachim KonzertsaalPreisträger-Kammerkonzert des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014 23. November 2014, 11.00 Uhr, Berlin, Philharmonie, Kammermusiksaal"Jugend ins Konzert"Preisträgerkonzert und PreisverleihungChristoph Poppen, DirigentKammerakademie Potsdam  Kontakt für weitere Informationen:Thomas Petersen, thomas@albion-media.com, Tel: +49 30 65 79 880 -45, www.albion-media.com 
Einzig in seiner Art!  Der Grand Prix Emanuel Feuermann 2014 beginnt
Pressemeldung Mai 2014   Seit 2002 wird der internationale Cello-Wettbewerb Grand Prix Emanuel Feuermann alle vier Jahre in Berlin ausgetragen. Vom 17. bis 23. November 2014 treffen wieder 12 junge, talentierte Cellisten aus der ganzen Welt aufeinander. Benannt nach Emanuel Feuermann, dem „größten Cellisten aller Zeiten" (Arthur Rubinstein), ist der Grand Prix heute genauso lebendig und energiegeladen wie es sein Namenspatron war.   Der Wettbewerb konzentriert sich ganz auf das Cello als Soloinstrument und setzt neben den öffentlich ausgetragenen beiden Finalrunden auch auf Konzerte als einzigartiges gemeinsames Live-Erlebnis: Die Teilnehmer der 2. und 3. Runde, wie auch Preisträger der vergangenen Jahre geben im Vorfeld Hauskonzerte in Berlin. Das macht den Grand Prix Emanuel Feuermann zu einem ganz besonderen Wettbewerb.   Der internationale Cello-Wettbewerb wird von der Kronberg Academy und der Domenico-Gabrielli-Stiftung der Universität der Künste Berlin ausgerichtet. Die Schirmherrschaft hat Maestro Daniel Barenboim übernommen.    Unter dem Vorsitz von Uzi Wiesel (Israel/Australien) bewertet eine hochkarätige Jury aus Cellisten das Können der jungen Talente. Die Jurymitglieder sind Wolfgang Boettcher(Deutschland), Young Chang Cho (Korea), Niklas Eppinger (Deutschland), David Geringas (Deutschland/Litauen), Danjulo Ishizaka (Deutschland), Jens Peter Maintz(Deutschland), Ivan Monighetti (Schweiz), Philippe Muller (Frankreich), Esther Nyffenegger (Schweiz), Torleif Thedéen (Schweden) und Raimund Trenkler(Deutschland).   Im Wettbewerb und in den öffentlichen Konzerten beweisen die 12 jungen Cellisten ihr Können und lassen den Funken auf Berlin, der Stadt, in der Emanuel Feuermann bis zu seiner Emigration als Professor tätig war, überspringen. Eine Hommage an ein Instrument, das auch dank vieler hervorragender junger Interpreten auf den Konzertpodien der Weltbewegt und begeistert.   Einen Eindruck des Namenspatrons Emanuel Feuermann gibt es unter: h t t p s : / / w w w. y o u t u b e . c o m / r e s u l t s ? s e a r c h _ q u e r y = I m a n u e l+Feuermann&page=&utm_source=opensearcKontaktAlbion MediaThomas Petersen, thomas@albion-media.com,Mobile: +49 172 300 11 16, Office: +49 30 65 79 880 40 www.albion-media.com
Mit zwölf jungen Cellistinnen und Cellisten in den Wettbewerb: Teilnehmer des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014 stehen fest
Pressemitteilung Berlin, den 8. August 2014Nun stehen die zwölf Musiker fest, die vom 17. bis zum 23. November 2014 den diesjährigen Grand Prix Emanuel Feuermann bestreiten werden. Der internationale Cello-Wettbewerb wird seit 2002 alle vier Jahre in Berlin ausgetragen und folgt, u.a. mit zahlreichen Hauskonzerten, Spuren des Namenspatrons, der bis zur Emigration auch Professor in Berlin, an der heutigen Universität der Künste, war. Die Teilnehmer, die in zwei Runden gegeneinander antreten werden, stammen aus Nordamerika, Korea, Frankreich, England, Rumänien, der Schweiz, den Niederlanden und Deutschland. Nach einem besonders großen Interesse an der diesjährigen Ausschreibung wurde die Vorentscheidung anhand von DVD-Bewerbungen getroffen.  Mit einem Konzert wird der Wettbewerb am 17. November im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie eröffnet - es treten zwei ehemalige Preisträger auf, Alexander Bouzlov und Danjulo Ishizaka, der heute das Cello von Emanuel Feuermann spielt. Genauso umtriebig wie Emanuel Feuermann belebt der Grand Prix die Salonkultur neu: Teilnehmerinnen und Teilnehmer schaffen bei Hauskonzerten Begegnungen, sie machen den Wettbewerb in der Konzentration auf Live-Konzerte zu einem ganz besonderen Erlebnis.Die Cellistinnen und Cellisten lassen in Konzerten, Meisterkursen und dem Wettbewerb den Funken auf Berlin überspringen - eine Hommage an ein Instrument, das auch Dank vieler hervorragender junger Interpreten auf den Konzertpodien der Welt bewegt und begeistert. Der internationale Cello-Wettbewerb wird von der Kronberg Academy und der Domenico-Gabrielli-Stiftung der Universität der Künste Berlin ausgerichtet. Die Schirmherrschaft hat Maestro Daniel Barenboim übernommen.  Die Teilnehmer des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014:Cameron Crozman, KanadaSimone Drescher, DeutschlandChiara Enderle, Schweiz Johannes Gray, USAAndrei Ionita, Rumänien Minji Kim, SüdkoreaHee-Young Lim, SüdkoreaAurélien Pascal, Frankreich Bruno Philippe, Frankreich Ella van Poucke, NiederlandeDaniel Wachsmuth, DeutschlandValentino Worlitzsch, Deutschland Die diesjährige Jury des Grand Prix Emanuel Feuermann:Vorsitz: Uzi Wiesel (Israel/Australien) Wolfgang Boettcher (Deutschland), Young-Chang Cho (Korea),David Geringas (Deutschland/Litauen), Ivan Monighetti (Schweiz),Philippe Muller (Frankreich), Esther Nyffenegger (Schweiz),Torleif Thedéen (Schweden), Raimund Trenkler (Deutschland)Einen Eindruck des Namenspatrons Emanuel Feuermann gibt es unter:www.youtube.com/results?search_query=Imanuel+Feuermann&page=&utm_source=opensearchDie Konzerte im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin im Überblick: 17. November 2014, 20:00 UhrEröffnungskonzert mit Alexander Buzlov (Preisträger 2010), Danjulo Ishizaka (Preisträger 2002)Vorstellung der Teilnehmer 18. -19. November 2014, 11:00-21:00 Uhr2. Runde Wettbewerb, 12 Teilnehmer 21. November 2014, 18:00-21:45 Uhr3. Runde Wettbewerb, Finalrunde, 3 TeilnehmerKammerakademie PotsdamChristoph Poppen, Dirigent 22. November 2014, 11:00 UhrPreisträgerkonzert des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014Kammerakademie PotsdamChristoph Poppen, DirigentDie Orte und Zeiten der Hauskonzerte werden noch bekanntgegeben.Weitere Informationen unter front_content.php sowie jederzeit bei:________________________________________ Thomas Petersen, thomas@albion-media.comMobil: +49 172 300 11 16, Büro: +49 30 65 79 880 40www.albion-media.com
Albion Media
Wenden Sie sich bitte an: Albion Media Thomas Petersen, thomas@albion-media.com, Mobile: +49 172 300 11 16, Office: +49 30 65 79 880 40 www.albion-media.com