2014
17–23 Nov
Berlin
Germany
 
 
David Geringas

   Der in Vilnius (Litauen) geborene Cellist und Dirigent David Geringas, Rostropovich-Schüler und Gewinner des Moskauer Tchaikovsky-Wettbewerbs (1970) kann auf eine jahrzehntelange Karriere zurückblicken. Er musizierte weltweit mit vielen bedeutenden Orchestern und mit den größten Dirigenten unserer Zeit. Viele seiner annähernd 100 CDs umfassende Diskografie wurden mit Schallplattenpreisen hohen Ranges ausgezeichnet. Namhafte zeitgenössische Komponisten, wie Sofia Gubaidulina, Ned Rorem, Peteris Vasks und Erkki-Sven Tüür, haben David Geringas Cello-Konzerte gewidmet und viele Werke der russischen und litauischen Avantgarde führte er als erster Musiker im Westen auf. David Geringas war Professor an den Musikhochschulen Hamburg (1977 bis 1986), Lübeck (1980 bis 2000) und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin (2000 bis 2009). Für sein weltweites Engagement für litauische Musik und ihre Komponisten erhielt David Geringas höchste Auszeichnungen seines Landes. Für seine Gesamtleistungen als Musiker und Botschafter des Kulturstaates Deutschland in der ganzen Welt wurde ihm das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. David Geringas ist Ehrenprofessor am Moskauer Konservatorium und am Zentralkonservatorium für Musik in Peking sowie Ehrendoktor der Musik- und Theaterakademie Litauens. 2014 bis 2015 ist er Gastprofessor sowohl an der USC in Los Angeles als auch an der Manhattan School of Music in New York.