2014
17–23 Nov
Berlin
Germany
 
 
Daniel Wachsmuth, Deutschland

Daniel Wachsmuth wurde 1990 in Dresden geboren. Im Alter von sechs Jahren erhielt er seinen ersten Cellounterricht bei Christian Drechsel. Von 2002 bis 2006 lehrte ihn Wieland Pörner am Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau. Anschließend wurde er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig im Rahmen der Nachwuchsförderklasse von Peter Bruns unterrichtet. 2009 bis 2013 studierte er weiterhin an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Bruns, wo er den Bachelor-Abschluss mit Auszeichnung ablegte. Seit dem Wintersemester 2013/14 setzt er sein Studium bei Troels Svane an der Musikhochschule Lübeck fort.

Er erhielt mehrfach Bundespreise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ sowie 2005 den Förderpreis des Rotary-Clubs Meißen im Rahmen der Internationalen Musikakademie Meißen. Im Duo mit der Pianistin Ludmilla Kogan wurde er beim Internationalen Brahms- Wettbewerb 2012 mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde ihm der Förderpreis der Michael Buse-Stiftung Bad Hönningen verliehen. Als Solist trat er mit der Camerata Villa Musica, der Kammerphilharmonie Amadé und dem Sinfonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Leipzig auf.

Daniel Wachsmuth war darüber hinaus Förderpreisträger 2013 der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz, wo er in Kammerkonzerten gemeinsam mit bedeutenden Künstlern wie Antje Weithaas, Nicolas Chumachenco, Daniel Gaede, Friedemann Eichhorn, Boris Garlitsky, Kalle Randalu, José Gallardo, Matthias Lingenfelder oder Roland Glassl auftrat.

Er war Stipendiat der Schwetzinger SWR Festspiele 2012. In der Saison 2012/13 war er Substitut im Gewandhausorchester Leipzig.

Überdies erhielt er musikalisch-künstlerische Anregungen durch Meisterkurse bei Philippe Muller, Wolfgang Boettcher, Markus Stocker, Lynn Harrell, Josephine Knight sowie Jens Peter Maintz im Rahmen der Cello Meisterkurse der Kronberg Academy 2012.