2014
17–23 Nov
Berlin
Germany
 
Aurélien Pascal gewinnt den Grand Prix Emanuel Feuermann 2014
Folgende Preise wurden vergeben:  GRAND PRIX EMANUEL FEUERMANN Aurélien Pascal   2. PREIS Andrei Ioniţă   3. PREIS Chiara Enderle SONDERPREIS FÜR DIE BESTE INTERPRETATION DER WETTBEWERBSKOMPOSITION VON BRETT DEANValentino Worlitzsch  SONDERPREIS FÜR DIE BESTE INTERPRETATION DES CELLOKONZERTES VON ERNST TOCH Aurélien Pascal MUSIKPREIS FÜR JUNGE TALENTE Minji Kim   PUBLIKUMSPREIS Aurélien Pascal SONDERPREIS ALS ANERKENNUNG EINER HERAUSRAGENDEN LEISTUNGElla van Poucke, Bruno Philippe, Simone Drescher    Erleben Sie die Preisträger noch einmal in den Preisträgerkonzerten!Preisträger-KammerkonzertSamstag 22. November, 20.00 UhrUniversität der Künste Berlin, Joseph-Joachim-KonzertsaalWerke aus dem WettbewerbsprogrammPreisträgerkonzert und PreisverleihungSonntag 23. November, 11.00 UhrAktion „Jugend ins Konzert“: Jugendliche (11–18 Jahre) erhalten Karten zu 1 EUR an der TageskassePhilharmonie Berlin, Kammermusiksaal    Ernst Toch: Cellokonzert op. 35 Brett Dean: Eleven Oblique Strategies for solo celloPreisverleihungRobert Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129Kammerakademie Potsdam, Christoph Poppen (Dirigent) 
Die Finalisten des Grand Prix Emanuel Feuermann 2014 stehen fest  
Chiara Enderle, Andrei Ioniţă und Aurélien Pascal stehen im Finale des Grand Prix Emanuel Feuermann  Erleben Sie die drei Cellisten im großen Finale!Freitag 21. November 2014 18:00-21:00 Uhrca. 21:45 Uhr Bekanntgabe der ErgebnissePhilharmonie BerlinKammermusiksaalHerbert-von-Karajan-Straße 110785 BerlinWerkeErnst Toch: Cellokonzert op. 35Robert Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129Die Finalisten werden begleitet von der Kammerakademie Potsdam unter der Leitung von Christoph Poppen.Änderungen vorbehalten. 
Die Reihenfolge der zweiten Wettbewerbsrunde steht fest - Alle Semifinale im Überblick
SEMIFINALEDienstag, 18. November 201411:00   Minji Kim12:00   Johannes Gray17:00   Daniel Wachsmuth18:00   Andrei Ionita19:00   Cameron Crozman20:00   Hee-Young Lim  SEMIFINALEMittwoch, 19. November 2014 11:00   Ella van Poucke 12:00   Simone Drescher17:00   Chiara Enderle18:00   Valentino Worlitzsch19:00   Aurélien Pascal20:00   Bruno Philippeca. 21:45 Bekanntgabe der Finalisten Die Reihenfolge der Teilnehmer wurde am Montag, dem 17. November per Los entschieden.Zwischen den einzelnen Wettbewerbsteilnehmern ist jeweils ca. zur vollen Stunde ein kurzer Einlass möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass während eines Auftritts kein Einlass erfolgen kann. Philharmonie BerlinKammermusiksaalHerbert-von-Karajan-Straße 110785 BerlinProgrammBrett Dean: Eleven Oblique Strategies for solo Cello, Auftragswerk für den Wettbewerb Ludwig van Beethoven:Eine Sonate für Klavier und Violoncello (op. 5 Nr. 1 oder Nr. 2, op. 69, op. 102 Nr. 1 oder Nr. 2) Ausgewählte Stücke der Wettbewerbsteilnehmer   FINALE DES WETTBEWERBSFreitag 21. November 18.00-21.00 Uhrca. 21:45 Uhr Bekanntgabe der PreisträgerKarten EUR 12/EUR 10 ermäßigt Philharmonie Berlin Kammermusiksaal, Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin Änderungen vorbehalten.  
Zwischen Feuer und Wasser 
Was befördert exzellenten Fußball und ausgezeichnete Musik? Das Publikum! Zwar werden die zwölf jungen Cellisten des Semifinales und schließlich die drei Finalisten, die im Wettstreit um den Grand Prix Emanuel Feuermann spielen, lautlos angefeuert, nichts aber kann so sehr knistern wie atemlose Stille. Wenn dann mit dem letzten Bogenstrich tosender Applaus einsetzt, sind sich Fußball und Musik wieder ganz nahe.Gegen Überhitzung empfehlen wir zwischen den Konzerttagen die öffentlichen Meisterkurse, in denen renommierte Cellisten mit kühlem Kopf der Raffinesse des Cellospiels auf den Grund gehen werden. EröffnungskonzertMontag 17. November, 20.00 UhrPhilharmonie Berlin, KammermusiksaalDanjulo Ishizaka (Cello, 1. Preisträger 2002), Alexander Bouzlov (Cello, 1. Preisträger 2010)Alina Posgostkina (Violine), Alissa Margulis (Violine), Vadym Kholodenko (Piano)Öffentliche Austragung des Wettbewerbs18., 19. November 11.00-13.00 und 17.00-21.00 Uhr (Semifinale)und 21. November 18.00-21.00 Uhr (Finale), ca. 21:45 Uhr Bekanntgabe der ErgebnissePhilharmonie Berlin, KammermusiksaalPreisträger-KammerkonzertSamstag 22. November, 20.00 UhrUniversität der Künste Berlin, Joseph-Joachim-KonzertsaalPreisträgerkonzert und PreisverleihungSonntag 23. November, 11.00 UhrAktion „Jugend ins Konzert“: Jugendliche (11–18 Jahre) erhalten Karten zu 1 EUR an der TageskassePhilharmonie Berlin, KammermusiksaalKammerakademie Potsdam, Christoph Poppen (Dirigent)Öffentliche Meisterkurse für CelloDozenten: David Geringas, Danjulo Ishizaka, Torleif Thedéen und Uzi WieselDonnerstag 20. November und Samstag 22. November, 10.00-12.00 Uhr und 16.00-18.00 UhrUniversität der Künste Berlin, KammersaalGroße Emanuel-Feuermann-Ausstellung in der Philharmonie
Der Count-Down läuft   Klangvolle Einstimmung auf den Grand Prix Emanuel Feuermann   Eröffnungskonzert am 17. November 2014 
Wer den Grand Prix Emanuel Feuermann gewinnt, hat bewiesen, dass er in große Fußstapfen passt. Aber kann er auch in ihnen weiterlaufen? Schließlich war der jüdische Cellist, dessen Namen der internationale Cello Wettbewerb trägt, ein musikalischer Ausnahmekünstler: Technisch brillant und elegant in seinem Spiel, inspirierend als Professor, ein intellektueller Kopf und großer Solist.Zwei, die es können, kommen nun nach Berlin zurück: Danjulo Ishizaka, der 2002 als Erster die Trophäe erhielt, und Alexander Buzlov, Gewinner des letzten Grand Prix 2010.Gemeinsam mit den Geigerinnen Alina Pogostkina und Alissa Margulis sowie dem Pianisten Vadym Kholodenko eröffnen sie klangvoll das große Berliner Cello-Ereignis in der Philharmonie.Könnte es einen besseren Ansporn für die diesjährigen Wettbewerbsteilnehmer geben? Und macht es nicht pure Lust, dabei zu sein und gleich am Folgetag die erste öffentliche Wettbewerbsrunde mitzuerleben?Eröffnungskonzert, Montag 17. November, 20.00 Uhr, Philharmonie Berlin KammermusiksaalWerke von Kodály, Mozart, Podgaits, Händel/Halvorsen und Rachmaninoff
Feuer fangen mit Feuermann
Bevor 12 junge Cellistinnen und Cellisten vom 17. bis 23. November 2014 um den Grand Prix Emanuel Feuermann wetteifern, stellen sie sich den Berlinern an außergewöhnlichen Orten in Hauskonzerten vor - nicht nur bei privaten Gastgebern, sondern auch in öffentlichen Räumen. Denn schließlich geht es um viel mehr als ums musikalische Kräftemessen: Dieser internationale Musikwettbewerb lebt! Lassen Sie sich betören, fangen Sie Feuer und befeuern Sie die jungen Künstler! 16. Oktober 2014, 19.00 Uhr FEUERMANN DÜTTMANN CROZMAN Hauskonzert mit dem jungen Kanadier Cameron Crozman, in einem der stimmungsvollsten Sakralräume des Architekten Werner Düttmann. Er spielt Werke von Brett Dean, Ludwig van Beethoven, Benjamin Britten und Niccolò Paganini.Katholische Kirche St. Martin, Wilhelmsruher Damm 144, 13439 BerlinEintritt frei 03. November 2014, 19.30 UhrFEUERMANN BARTÓK WORLITZSCHHauskonzert der Musikschule Béla Bartók mit Valentino Worlitzsch aus Deutschland. Er spielt Werke von Brett Dean, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Robert Schumann und Zoltán Kodály.Rathaus Pankow Ratssaal, Breite Straße 24a-26,13187 BerlinEintritt frei