2014
17–23 Nov
Berlin
Germany
 
 
Kammerakademie Potsdam

   Musikalische Vielseitigkeit bei stilsicherer Interpretation ist die bestechende Qualität der Kammerakademie Potsdam, des Orchesters der Landeshauptstadt. In der 10. Saison 2010/2011 treten u.a. Albrecht Mayer, Emmanuel Pahud, Henri Sigfridsson, Mihaela Ursuleasa, Jan Vogler und Nils Mönkemeyer als Solisten mit der Kammerakademie auf. Die Leitung der Konzerte im Nikolaisaal Potsdam hat Antonello Manacorda, der neue Chefdirigent, die junge mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra, Trevor Pinnock und Olof Boman. Als Ensemble auf Originalinstrumenten präsentiert sich die Kammerakademie im Schlosstheater mit Sergio Azzolini und Riccardo Minasi. Solistisch und in unterschiedlichen Kammermusik-Formationen sind die Mitglieder des Orchesters in der Reihe „Kammermusik im Foyer" zu erleben. Die Reihe „KAPmodern" präsentiert Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Mit interaktiven Angeboten für alle Altergruppen bildet das Juniohr-Programm ein Zentrum der Arbeit des Orchesters der Landeshauptstadt. Die Potsdamer Winteroper wird 2010 in Zusammenarbeit mit dem Hans Otto Theater zum sechsten Male stattfinden und präsentiert eine Neuproduktion der Oper „La Cenerentola" von Gioacchino Rossini.
   Gastspiele führten das Orchester zuletzt in die Kölner Philharmonie, die Tonhalle Düsseldorf, zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, zum Rheingau Musik Festival, zu den Brandenburgischen Sommerkonzerten und nach Spanien. In seiner 10. Spielzeit ist das Orchester u.a. bei den Niedersächsischen Musiktagen und den Weilburger Schlosskonzerten zu Gast und unternimmt eine Tournee in die Schweiz. Mit Sergio Azzolini brachte die Kammerakademie bei Sony Classical mit den „Rediscovered Wind Concertos" von J.S. Bach eine Sensation in Sachen Alter Musik auf den CD-Markt. Kammersinfonien und das Streichoktett von Schostakowitsch wurden unter der Leitung von Michael Sanderling produziert. Weitere CDs sind in Vorbereitung.